Lassen Sie sich inspirieren!

Was in Küchen alles möglich ist – hier möchten wir Ihnen vorab einige Anregungen geben.

Liebherr UltraSilent

Fast unhörbare Kühlschränke

Immer mehr Küchen sind so offen gestaltet, dass der schicke Kühlschrank fast oder komplett im Wohnbereich steht. Umso wichtiger ist es, nichts oder so wenig vom Kühlschrank zu hören wie von einem Wohnzimmerschrank. Diesen Anspruch erfüllen die Silent-Geräte von Liebherr, sie machen so gut wie gar keine Geräusche mehr.

Kühlschrankgeräusche und wo sie herrühren

Früher besaßen Kühlschränke meist nur einen Kompressor und ein Thermostat. Stieg die Temperatur über die eingestellte Gradzahl, sprang hörbar der Kompressor an. Heutzutage gibt es in Kühlgeräten einiges mehr an Technik, und alles zusammen kann Geräusche verursachen:

  • Ventilatoren und Luftklappen, die für eine gut verteilte Kälte und Feuchtigkeitsverteilung sorgen;
  • Abtauheizungen, die das regelmäßige Abtauen überflüssig machen;
  • Steuerventile, die verschiedene Kältezonen für verschiedene Lebensmittel ermöglichen.

Hinzu kommt, dass das Kältemittel im Kältekreislauf mal gasförmig, mal flüssig ist und dabei große Temperaturunterschiede durchläuft. Dabei dehnt sich entsprechend das Material aus oder zieht sich zusammen.

Geräuschreduktion bei Liebherr

Seit den 1980er-Jahren betreibt Liebherr eine eigene Akustikforschung, um Geräuschquellen auf den Grund zu gehen und sie weitestmöglich zu reduzieren, z. B. mit drehzahlgeregelten Kompressoren, Ventilatoren und dem FCKW-freien Kältemittel R600a. Dieses Kältemittel benötigt bei gleicher Temperatur weniger Druck, sodass im Kältekreislauf auch viel weniger Kraft von der Technik aufgewendet werden muss, was wiederum Geräusche reduziert.

Neugierig geworden? – Dann sprechen Sie uns jederzeit an!

SCHLIESSEN

organic design by systemceram

Neue Wege im Spülendesign

In Zusammenarbeit mit dem Industriedesigner Hans Winkler hat der Siersheimer Keramikspezialist systemceram ein völlig neues Spülendesign geschaffen: „Juna“ lässt Abtropffläche und Becken in weichen Radien ineinander übergehen. Die Abtropffläche neigt sich sanft nach drei Seiten und öffnet sich in einer soften Rundung zum großzügigen Spülbecken. So kann das Wasser leicht abfließen und die Fläche eignet sich dennoch als zusätzliche Vorbereitungszone. Diese organische Formgebung gefällt dem Auge und schmeichelt den Fingerkuppen wie ein Stein, der vom plätschernden Gebirgsbach rund geschliffen wurde. Gleichzeitig steigert sie die Funktionalität. Denn die weichen Radien erhöhen zusätzlich die Pflegefreundlichkeit der robusten und besonders glatten Küchenkeramik, an der Schmutz oder Kalkreste ohnehin nur schwer haften können.

„Juna“-Ausführungen und -Farben

Erhältlich sind die Modelle für den 60 und 50 cm breiten Spülenschrank, als Einbauspüle und in der flächenbündigen Variante. Zur Wahl stehen aktuell 15 Keramikfarben aus glänzenden und matten Glasuren von reinem Weiß bis Tiefschwarz. Jüngster Neuzugang ist die Glasur „Eibe“, ein nattes Dunkelgrün, das sich als Kombinationspartner für Holz- und Naturtöne empfiehlt und sehr gut mit mattschwarzen und metallischen Optiken harmoniert. Weitere natürliche Farbtöne sind auch „Jasmin“, „Fango“, „Schiefer“ oder „Lava“.

„Mania“-Armatur im organischen Design

Parallel ergänzte systemceram das Armaturenprogramm um drei Modellreihen in organischer Formensprache: Die Armaturenkörper der „Mania“-Modelle verjüngen sich in einem sanften Übergang zum Auslauf hin. Die Einhebelmischer sind in vier Oberflächen (Chrom, Edelstahl, Mattschwarz und Mattgold) und drei Auslaufvarianten erhältlich. Als „Mania“ mit U-förmigem Festauslauf, als „Mania Soft“ mit rundem Festauslauf und als „Mania Soft“ mit rundem Auslauf und ausziehbarer Handbrause mit zwei Strahlarten.

SCHLIESSEN

Englische Züge

… auch Auszugsregale genannt

Schubkästen, die nach vorne zu einem Drittel oder Viertel offen sind – man sieht sie jetzt immer häufiger in neuen Küchen. Je nach Küchenhersteller werden sie als Auszugsregal oder Englischer Zug bezeichnet. Ihre Bauform ist typisch für Ladenmöbel, auch für alte Schreibtische, Rolladen- oder Wäscheschränke.

In der Küche bieten solche Auszugsregale hohen Bedienkomfort und natürlich auch einen gewissen Einblick in das, was sie beherbergen. Sämtliche Küchenschränke sollte man nicht damit ausstatten, dann wirkt die Küche schnell unruhig und möglicherweise auch unaufgeräumt. Am schönsten wirken Englische Züge als Duo oder Trio nebeneinander eingebaut, am besten noch mit kontrastierender Frontfarbe. So werden sie zu einer gelungenen Küchenzierde.

SCHLIESSEN

Rückenschonender Geschirrspüler

Ergonomisch auf allen Ebenen

Haben Sie schon einmal daran gedacht, dass nicht nur der Backofen, sondern auch Ihr Geschirrspüler höher eingebaut werden könnte? Sämtliche Einbaugeräte, die oft in Benutzung sind, können und sollten sich auf ergonomischer, rückenschonender Höhe befinden.

Bei Geschirrspülern stehen aber auch Modelle zur Wahl, die mit einem Liftsystem ausgerüstet sind, sodass Ihnen der Geschirrkorb ganz von selbst entgegen kommt, auch wenn er ebenerdig eingebaut ist. So etwas ist eine Option, wenn die bestehende Küchenarchitektur keine Neuanordnung möglich macht. Fragen Sie uns!

SCHLIESSEN

Praktischer Teewagen

Als mobiler Unterschrank

Schon gemerkt? – Die einstigen Teewagen sind längst wieder zurück, und das in den unterschiedlichsten Ausführungen: ganz offen oder auch mit Schubladen oder Schranktüren. Ideal, wenn so ein Teewagen sein eigenes „Carport“ unter der Arbeitsplatte bekommt, denn dann ist er schnell hervorgeholt und genauso schnell wieder aus dem Weg gerollt.

Nützlich macht sich das mobile Regal bei vielen Gelegenheiten, ob als Beistelltisch beim Essen mit Wein, Öl, Essig oder Brot an Bord, ob als Servierwagen für die Kaffeetafel oder um Gästen eine reiche Auswahl an Flaschengetränken zu kredenzen. Mit vier leichtgängigen Rollen lassen sich auch Frühstückscerealien und Obst oder Käse schnell und leicht auf einen Schlag herbeischieben.

SCHLIESSEN

Selbstgemacht

Ein Kalender, der von Herzen kommt

Ein Adventskalender verkürzt nicht nur die Zeit des Wartens auf's Christkind, er zeigt auch jeden Tag, wie sehr man geschätzt wird – besonders, wenn der Kalender selbstgemacht ist.

Wir haben eine ebenso einfache wie schöne Idee dafür: Nehmen Sie 24 gleiche kleine braune Papiertüten und füllen Sie sie mit immer, was Ihnen einfällt: mit Süßigkeiten, kleinen Geschenken, aufmunternden Worten, Gutscheinen.

Verschließen Sie die Tüten jeweils mit einer kleinen Wäscheklammer und beschriften Sie sie per Hand mit einem weißen Stift. Nun können Sie die Tütchen entweder an eine hübsche Kordel hängen oder in einem schönen Korb drapieren.

SCHLIESSEN

Illuminierte Reling-Systeme

Neue Möglichkeiten in der Nische

Auch bei den Reling-Systemen hat sich einiges getan, nicht nur in Bezug auf die Elemente zum Anhängen, Stellen oder Verstauen verschiedenster Küchenutensilien. Inzwischen kommen viele Wandstecksysteme mit indirekter LED-Beleuchtung, welche rück- oder unterseitig integriert ist.

Auf diese Weise kann die Küchennische zum Tagesausklang von der praktischen Lösung zum ausdrucksvollen Küchenbereich werden, der stilvolles Stimmungslicht verbreitet. Das gezeigte Beispiel ist nur eines von ganz vielen. Gerne zeigen wir Ihnen mehr – einfach mal vorbeikommen in unserem Küchenstudio!

SCHLIESSEN

Gesundes Leitungswasser

Auch wenn Sie nicht aus dem Hahn trinken …

… beim Wasser aus Ihrer Küchenarmatur sollten Sie auf Nummer sicher gehen. Schließlich kommt es ebenso für die Zubereitung Ihrer Speisen zum Einsatz. Zwar garantieren die Wasserwerke gutes Trinkwasser, doch auf dem Weg vom Werk in Ihre Küche kann einiges hinzukommen. Außerdem wurden die Grenzwerte in der deutschen Trinkwasserverordnung laufend erhöht und berücksichtigen lange nicht alle Giftstoffe.

Wasserfiltersysteme gibt es als in der Armatur verbaute Lösungen und als Auf- und Untertischlösungen. Letztere werden unter der Spüle eingebaut. Hat man so etwas vor, lässt sich das Ganze auch mit Kohlensäure-Zugabe oder Heißwasserbereitung kombinieren. Fragen Sie uns, wenn Sie mehr zu den Möglichkeiten erfahren möchten!

SCHLIESSEN

Kommt Ihnen Ihre Küche entgegen?

Oder absolvieren Sie täglich Langstreckenläufe?

264 Meter Laufstrecke kommen pro Person täglich in einer typischen L-Küche zusammen! Der Beschlägehersteller blum hat das einmal in einer Studie ermittelt. Umso wichtiger ist es, das Arbeitsdreieck gut zu gestalten, Werkzeug ergonomisch zu lagern und individuelle Kochgewohnheiten und Lebensstile mit einzuplanen. Andernfalls kann Küchenarbeit ganz schön in die Beine gehen. Also z.B. möglichst viel Geschirr in Schränken neben dem Geschirrspüler verstauen, Tassen nahe der Kaffeemaschine, Tee in der Nähe des Wasserkochers, Messer gleich beim Schneidebrett, Küchenhandtücher bei der Spüle usw. Nutzen Sie unsere Erfahrung, um Ihre neue Küche perfekt auf Sie zuzuschneiden! Willkommen in unserem Küchenstudio!

SCHLIESSEN

Komplett schwarze Einbaugeräte

Silberne Griffe und Drehknöpfe sind passé

Der Trend zum Schwarz hält an und sorgt dafür, dass auch die Gerätehersteller möglichst viel schwarz gestalten, das früher noch silbern hervorblitzte: Ehemalige Edelstahlelemente werden entweder durch schwarze ersetzt oder weggelassen und kommen mit griffloser Gestaltung aus, bei der sich Gerätetüren durch Antippen oder auf Zuruf öffnen. Letzteres hilft, Fingerabdrücke zu vermeiden, denn gerade wenn die Ausführung in Schwarzglas erfolgt, werden sie störend sichtbar.

Hohe Abriebfestigkeit garantiert auch gebürsteter, schwarz oder dunkel eloxierter Edelstahl. Aber auch eloxiertes Aluminium kommt zum Einsatz, in der Herstellung günstiger als gefärbter Edelstahl. Umso teurer sind samtmatte Carbon-Beschichtungen, die besonders widerstandsfähig aus diamantähnlichen Kohlenstoffschichten bestehen.

SCHLIESSEN
nach oben